Das Unternehmen Matadero Frigorífico del Cardoner S.A. (MAFRICA) ist ein Familienunternehmen, das sich dem Schlachten und Schneiden von Schweinen, Schafen und Rindfleisch sowie der Herstellung von verarbeiteten Schweinefleischprodukten widmet. Das 1963 in Sant Joan de Vilatorrada in der Region Bages (Barcelona) gegründete Unternehmen arbeitet mit Lieferanten zusammen, die Tiere auf relativ kurzen Strecken aufziehen, um einen einfachen und schnellen Transport zum Schlachthof zu ermöglichen, wodurch das Stressrisiko während des Transports erheblich verringert wird- ein wesentlicher Faktor für die Sicherung der Fleischqualität.

Anschrift

Paratge Can Canals Nou, s/n, 08250 Sant Joan de Vilatorrada
Barcelona, Spainien

Das Unternehmen Matadero Frigorífico del Cardoner S.A. (MAFRICA) ist ein Familienunternehmen, das sich dem Schlachten und Schneiden von Schweinen, Schafen und Rindfleisch sowie der Herstellung von verarbeiteten Schweinefleischprodukten widmet. Das 1963 in Sant Joan de Vilatorrada in der Region Bages (Barcelona) gegründete Unternehmen arbeitet mit Lieferanten zusammen, die Tiere auf relativ kurzen Strecken aufziehen, um einen einfachen und schnellen Transport zum Schlachthof zu ermöglichen, wodurch das Stressrisiko während des Transports erheblich verringert wird- ein wesentlicher Faktor für die Sicherung der Fleischqualität.

MAFRICA ist ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung eines qualitativ hochwertigen Produkts konzentriert, das Tierschutz und nachhaltige Entwicklung gewährleistet. Diese Ziele sind dank des über Jahre erworbenen Wissens und der Unterstützung der Forschungs- und Entwicklungsabteilung (F & E) möglich. Die 2016 eingerichtete Forschungs- und Entwicklungsabteilung wird von einem multidisziplinären Team geleitet, das sich aus einem Doktoranden im Bereich der Tiermedizin, einem Doktoranden im Bereich des Ingineurswesens und einem industriellen Doktoranden bildet. Dieses multidisziplinäre Team ermöglicht, zusammen mit anderen Abteilungen von MAFRICA, die Entwicklung von Projekten in Zusammenarbeit mit anderen Forschungsorganisationen. Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet derzeit mit technologischen Forschungszentren, Universitäten und anderen Unternehmen in mehreren Projekten zusammen, die sich mit Produktqualität, Nachhaltigkeit und Technologie befassen.

In den letzten Jahren wurden mehrere Projekte entwickelt, die sich unter anderem auf die Verbesserung der Schlachtkörper- und Fleischqualität, der Produktklassifizierungssysteme und der Forschungsverfahren zur Wiederverwendung von Energie und zur Wiederverwertung von Nebenprodukten konzentrieren. MAFRICA war Leiter von 4 operativen Gruppen der Europäischen Vereinigung für Innovation in der landwirtschaftlichen Produktivität und Nachhaltigkeit sowie Mitglied von 3 weiteren operativen Gruppen, die die Implementierung innovativer Pilottechnologien und -materialien ermöglichten. Einige Beispiele sind eine innovative Technologie, bei der Restenergie zum Trocknen von Schlachthofnebenprodukten zur Erzeugung von Snacks für Haustiere verwendet wird, die Entwicklung eines Prototyps, mit dem das intramuskuläre Fett von Schweinefleisch mithilfe der NIR-Technologie bestimmt werden kann, oder die Erforschung und Implementierung nachhaltigerer Materialien für die Verpackung von Fleischprodukten. Das Unternehmen setzt sich für Nachhaltigkeit ein. Ein Beweis dafür sind die zahlreichen Projekte, die in den letzten Jahren durchgeführt wurden, wie die Installation eines Solarparks, der Ersatz des globalen Beleuchtungssystems des Unternehmens durch eine Vermietung und der Bau einer Pilotanlage zur Aufwertung von Schweineblut, ein Nebenprodukt, das in großen Mengen erzeugt wird.

Beteiligung am Arbeitspaket

  • WP2

  • WP5

  • WP8

  • WP9

  • WP10

mafrica

Schlüsselrolle(n) im Projekt

Im Rahmen des AccelWater-Projekts wird MAFRICA als Lieferant von Abfällen und Abwasser für die Pilotanlage fungieren, die von UVIC entworfen wird (WP6). Diese Pilotanlage wird in den Einrichtungen von MAFRICA mit technischer Unterstützung von Technikern von MAFRICA und UVIC betrieben und überwacht.